Menü

Hochbeet anlegen - so wird´s richtig gemacht

Soll ich ein Hochbeet anlegen oder nicht? Diese Frage bewegt im Laufe der Zeit jeden Hobbygärtner. Bei näherer Betrachtung stellt sich heraus, dass es hierfür eine Vielzahl guter Gründe gibt.

„Jahrelange Erfahrung im eigenen Gärtnerbetrieb hat mir gezeigt, dass der Ertrag in erster Linie von der richtigen Befüllung abhängt. In den folgenden Arbeitsschritten zeige ich Ihnen, was alles in einem Hochbeet sein muss, damit Ihre Ernte großartig wird.“

Gerhard Frewein (Pflanzenhof Frewein)

Die richtige Lage für Ihr Hochbeet

Gemüse gedeiht am besten in voller Sonne. Dasselbe gilt für nahezu alle Kräuter. Ein paar wenige Schattenstunden sind zwar durchaus ok, mit ihnen verringert sich jedoch der Ertrag von Gemüse und Kräutern spürbar.

Das Aufschichten von pflanzlichem Material als Basis des höheren Beetes bewirkt, dass das Gießwasser rascher abläuft als in herkömmlichen Erdbeeten. Es muss also mehr und häufiger gegossen werden. Deshalb ist es praktisch, das Beet in der Nähe des Wasseranschlusses zu platzieren.

Hochbeet anlegen - die richtigen Zutaten

  • Grünschnitt
  • Baumschnitt
  • Häckselgut
  • Erde
  • Kompost
  • Rasensoden

Los geht´s - wir legen ein Hochbeet an

Hochbeet anlegen in 10 einfachen Schritten

1. Laub ins Hochbeet geben

Als Grundlage für das Hochbeet dient Laub. Dieses wird ca. 10-20cm hoch am Boden eingefüllt.
Hochbeet anlegen in 10 einfachen Schritten

2. Grobe Äste und Zweige hinzugeben

Die nächste Schicht besteht aus groben Ästen und sollte ca. 20-30cm dick sein.
Hochbeet anlegen in 10 einfachen Schritten

3. Häckselmaterial

In diesem Schritt wird nun einen Schicht Häckselgut über die Äste und Zweige gegeben.
Hochbeet anlegen in 10 einfachen Schritten

4. Grasschnitt (wenn vorhanden)

Wenn Sie über Grasschnitt verfügen, geben Sie davon ca. einen 10cm hohe Schicht in das Hochbeet.

Hochbeet anlegen in 10 einfachen Schritten

5. Grassoden

Geben Sie nun Grassoden über die vorherige Schicht. Wichtig dabei ist, dass diese “kopfüber” (Erde nach oben) darauf gelegt werden
Hochbeet anlegen in 10 einfachen Schritten

6. Grasschnitt (wenn vorhanden)

Geben Sie nochmals Grasschnitt in das Hochbett. Diesmal sollte die Schicht allerdings nur ca. 5cm hoch sein.
Hochbeet anlegen in 10 einfachen Schritten

7. Laubschnitt auftragen

Als nächstes folgt eine ca. 5cm hohe Laubschicht.
Hochbeet anlegen in 10 einfachen Schritten

8. Komposterde über das Laub geben

Decken Sie die Laubschicht mit Komposterde ab.
Hochbeet anlegen in 10 einfachen Schritten

9. Mit Komposterde auffüllen

Tragen Sie nun eine ca. 5cm dicke Schicht Komposterde auf.

Hochbeet anlegen in 10 einfachen Schritten

10. Der Abschluss - Gartenerde

Die letzte Schicht besteht aus ca. 10cm Gartenerde.

Ihr Hochbeet ist jetzt fertig angelegt. Garnicht so kompliziert, oder?

Die Vorteile des Hochbeetes

Als bestes Argument für ein Hochbeet wird das rückenschonende Arbeiten genannt. Hochbeete richten sich nach der Größe des Gärtners, nicht umgekehrt. Meist liegt die Höhe für angenehmes Gärtnern zwischen 60 und 100 Zentimetern. Dann fällt das mühsame Bücken bei der Bestellung, der Pflege und bei der Ernte weg. Deshalb können ältere wie auch behinderte Menschen an einem Hochbeet besonders gut arbeiten. Selbst für Rollstuhlfahrer gibt es passende Hochbeete, die man mit dem Rollstuhl „unterahren“ kann, sogenannte Tisch- oder Terrassenbeete.

Durch die spezielle Befüllung des Beetes wird eine höhere Wärmeentwicklung als im normalen Beet erzielt. Auch die Nährstoffdichte ist wesentlich höher. Dadurch werden die Pflanzen optimal mit den wichtigsten Nährstoffen versorgt und ihr Wachstum gefördert. Das erlaubt eine frühzeitige Ernte Ihrer angebauten Kräuter oder Ihres Gemüses. Mehr Nährstoffdichte bedeutet gleichzeitig einen höheren Ertrag. So ist es möglich, die Fläche enger zu bepflanzen. Als Füllmaterial des Beetes findet ein Großteil der im Garten anfallenden Materialien sinnvolle Verwendung.

Die wichtigsten Vorteile nochmal zusammengefasst:

  • Bequemes, aufrecht stehendes Arbeiten ohne Bücken, dank Arbeitshöhen von bis zu 100cm.
  • Höhere Erträge, durch optimale Nährstoffverhältnisse im Hochbeet.
  • Durch die entstehende Wärme im Hochbeet, kann ein Hochbeet ganzjährig Erträge liefern.
  • Je nach Befüllung entsteht hochwertiger Kompost, der später im Garten verwendet werden kann.

Hat Ihnen unser Beitrag „Hochbeet anlegen – so wird´s richtig gemacht“ gefallen? Dann teilen Sie ihn doch mit Ihren Freunden.

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on email