Terrassen aus Thermoesche und Thermokiefer

Europäische Holzarten eignen sich ohne zusätzlichen Schutz häufig nicht für den dauerhaften Einsatz im Aussenbereich. Das lässt sich durch deren thermische Behandlung allerdings ändern. Insbesondere Esche und Kiefer eignen sich hervorragend für diesen Zweck.

Schon die Wikinger nutzten diese Technik, um Holz für den Schiffsbau haltbarer zu machen. Heutzutage wird dieselbe Technik zur Herstellung von Thermoholz genutzt, um europäische Hölzer nahezu gleich haltbar zu machen, wie die derzeit beliebten Tropenhölzer. Wir von Bauer Holz haben uns ganz dem Thema Nachhaltigkeit verschrieben und verzichten auf den Einsatz von Tropenhölzern. An deren Stelle finden Sie in unserem Sortiment Thermoesche und Thermokiefer in bester Qualität. Das hält die Transportwege kurz und schont die Umwelt.

Welche Vorteile hat thermobehandeltes Holz?

Thermoholz ist ein durch Hitzeeinwirkung vorbehandeltes Holz. Die Hitze versiegelt die Oberfläche so, dass holzschädigende Organismen wie Pilze keine Gefahr mehr darstellen. Thermoesche und Thermokiefer zeigen im Vergleich zu unbehandeltem Holz auch weniger Schwund- oder Quellverhalten. Eine erstklassige Verarbeitung erhöht die Haltbarkeit Ihren kostbaren Terrasse. So achten wir beim Aufbau auf gute Luftdurchlässigkeit der Konstruktion, und dass das Holz ohne direkten Kontakt zum feuchten Erdreich verbaut wird. Eine hochwertige Verarbeitung ist für uns auch mit diesen ungewohnten Hölzern selbstverständlich.

  • lange Lebensdauer
  • extrem Witterungsbeständig
  • maximale Fäulnisbeständigkeit
  • kein Verziehen
  • hohe Oberflächenhärte
  • verringerte Riss- und Schieferbildung
  • Resistent gegen Pilz- und Insektenbefall
  • kein Harzen

Wer seinen Garten für den Sommer rüsten will, sollte besonders auf die Verwendung von robustem Material achten. Thermoholz trotzt auch den widrigsten Witterungsverhältnissen und ist besonders resistent gegen Fäulnis und Schimmel. Herkömmliches Holz quillt durch Feuchtigkeit leichter auf, Thermoholz nimmt nach der Veredelung so gut wie keine Feuchtigkeit mehr auf und blebt dadurch formstabil.

Thermoesche Terrassendiele im DetailThermoesche ist, was Haltbarkeit und Ökologie betrifft, eine echte Alternative zu tropischen Hölzern. Sie wird bei über 200°C ohne chemische Zusätze behandelt. Dadurch werden die Eigenschaften des Holzes entscheidend verändert: Die Harzbildung und der Schwund werden auf ein Minimum reduziert, gleichzeitig ergibt sich durch die Behandlung ebenfalls eine maximale Fäulnis- und Wetterbeständigkeit. Das Ergebnis der thermischen Behandlung ist eine günstigere Alternative zu den häufig für Holzterrassen verwendeten Edelhölzern mit einer hohen Langlebigkeit.

Unsere Thermoesche ist ein Hartholz der Güteklasse 1.

Kiefer ist, ebenso wie Esche, im unbehandelten Zustand nicht für die Verwendung für Terrassen geeignet. Die thermische Behandlung macht aber auch die Verwendung der Thermokiefer als Terrassenboden möglich.

Die lebhafte Aststruktur der Thermokiefer lässt das Holz lebendig wirken und kaschiert leichte Verletzungen der Holzoberfläche.

Thermobehandeltes Kiefernholz wird der Dauerhaftigkeitsklasse 2 zugeordnet und reiht sich damit ideal in unsere Auswahl an Terrassenhölzern ein.

Ihre Terrasse aus Thermoesche oder Thermokiefer

Wir liefern Ihre Terrassendielen aus Themoesche oder Thermokiefer fertig zugeschnitten bequem zu Ihnen nach Hause. Sie können Ihre Terrasse auch selber montieren, aber unser fachkuniges Montageteam übernimmt diese arbeit gerne für Sie. Egal für welche Variante Sie sich entscheiden – Sie können immer zwischen mehreren Holzarten und Hobelprofilen für Ihre Holzterrasse wählen.

Haben Sie sich schon gefragt, wie Thermoesche oder Thermokiefer hergestellt werden?

Der Behandlungsprozess besteht aus bis zu 5 Stufen, die die Holzeigenschaften dauerhaft verbessern.

  • In der ersten Phase der Thermobehandlung wird das Holz auf ca. 100° C erwärmt.
  • Danach folgt die Trocknungsphase, hier wird die Holzfeuchte auf 0% reduziert.
  • Die dritte Phase, auch Hochtemperaturphase genannt, unterscheidet sich je nach Holzart und der gewünschten Veredelungsklasse. Das Holz wird auf bis zu 230° C erhitzt.
  • Anschließend wird das optimale Feuchteniveau wiederhergestellt.
  • Am Ende des Prozesses folgt die Abkühlphase.
Der gesamte Prozess ist vollständig automatisiert, um eine gleichbleibend hohe Qualität zu gewährleisten.

So könnte Ihre Terrasse aus Thermoholz aussehen

UV-Beständigkeit von Thermoholz

Wie alle herkömmlichen Holzarten ist auch die Thermoesche nicht UV-beständig. Ihre Terrasse wird ohne zusätzlichen Schutz eine charmante Farbänderung ins gräuliche vollziehen. Diese Veränderung kann gewollt sein, Sie können dem Vergrauen aber auch vorbeugen, indem Sie Ihre Terrassendielen aus Thermoesche mit handelsüblichen Holzpflegemitteln behandeln. Wie auch immer Sie sich entscheiden, das Vergrauen des Holzes hat keinerlei Einfluss auf die Haltbarkeit Ihrer Terrasse.

Wir achten bei unseren angebotenen Terrassenhölzer sind auf heimischen Anbau und Nachhaltigkeit. Wenn Sie nicht auf den Einsatz heimischer, unbehandelter Hölzer verzichten wollen, können wir Ihnen gerne alternativ zur Thermoesche Lärche, Fichte und Zirbe anbieten. Als nicht heimische Alternative haben wir ebenfalls noch sibirische Fichte und Red Cedar in unserem Sortiment.

Holzterrasse richtig pflegen

Die richtige Pflege spielt für Ihre Terrasse aus Thermoesche oder Thermokiefer eine wichtige Rolle. Die thermeische behandlung macht das Holz spröde, deshalb ist es besonders wichtig, den Terrassenboden regelmäßig mit pflegenden Ölen zu behandeln. So beugt man Schieferbildung vor, die sonst beim Barfußgehen unangenehm werden können.

[]